Telomeropathie-Test für Patienten

Bei Patienten mit aplastischen Syndromen, die auf eine immunsuppressive Therapie mit ATG und Cyclosporin nicht ansprechen, liegt möglicherweise die Ursache der Erkrankung nicht in einem Angriff des Immunsystems auf die Blutbildung sondern in der Erschöpfung der Blutbildung. Möglicherweise verantwortlich für die Erschöpfung der Blutbildung sind Verkürzungen der Telomere (Chromosomenenden in bestimmten Zellen, unter die auch die Stammzellen des blutbildenden Systems fallen), die durch Mutationen hervorgerufen werden, die sowohl ererbt als auch spontan neu auftreten können. Um diese Patienten zu identifizieren und ihnen die unnütze jedoch nebenwirkungsreiche Einnahme der oben genannten Medikamente zu ersparen, unterstützt die im Dezember 2013 gegründete Stiftung Lichterzellen mit Sitz in Köln die Forschung auf diesem Gebiet, indem sie Telomeropathie-Tests (Blutentnahme zur Bestimmung der Telomerlänge) für in Betracht kommende Patienten finanziert.

Differenzierte Hinweise für die Teilnahme an der Telomerlängenmessung finden Patienten und Ärzte unter www.lichterzellen.de und www.aplastische-anaemie.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.